Hallo, heute möchte ich Dir zeigen, wie Du den richtigen Wert für Dein Coaching Programm findest. Die meisten, die das erste Mal ein eigenständig entwickeltes Produkt oder eine Dienstleistung herausbringen, verkaufen es unter ihrem Wert. Warum ist das so?

Wir sind im Arbeitsleben darauf gedrillt einen gewissen Lohn pro Stunde zu bekommen. Wir arbeiten für jemanden für einen gewissen Betrag X. Ich mache hier mal ein Beispiel. Du bist Beziehungscoach und berätst Ehepartner, die kurz vor der Scheidung stehen. Das Paar kommt einmal die Woche zur Beratung und bezahlt 100€ für die Stunde. Nehmen wir auch mal an, Du hast einen 8-Stunden Tag und Angestellte, die sich um alles weiter kümmern, so dass Du 8 Stunden Beratung am Stück machst. Das sind 8 Kunden am Tag und 40 in der Woche. Wenn sie wöchentlich kommen, benötigst Du im Monat also mindestens 40 Klienten und Dein maximaler Umsatz (ohne jegliche Abzüge) beträgt dann 40 mal 100€ mal 4 Wochen, also 16.000,- €. Wenn Du davon die Kosten für Personal, Raumkosten, Steuern etc. abziehst bleibt man bei einem wesentlich geringerem Betrag um die 2.000,- € netto. Und das nur bei voller Auftragslage.

Die Realität sieht meistens anders aus. Du arbeitest statt 8 eher 10 Stunden täglich und du berätst nicht 8 Stunden am Stück, weil die Kunden fehlen. Es gibt jetzt zwei Fragen, die Du Dir stellen solltest.1. Profitiert mein Klient so am meisten? Und ist die Lösung, in diesem Beispiel die Rettung einer Ehe, wirklich nur 100€ wert? Es geht nicht um den tatsächlichen Zeitaufwand, den Du damit verbracht hast, sondern um das Ergebnis, was Du lieferst. Vermutlich haben in dem Zeit-gegen-Geld Modell die meisten der Klienten kein Ergebnis erhalten. Denkst Du nicht, Deine Klienten würden in einem intensiven Programm, in dem sie beraten und unterstützt werden, mehr profitieren? Und an so ein Programm, was wirklich Ergebnisse erzielt, hängst Du dann Dein Preisschild an das Ergebnis. Nicht an Deinen Zeitaufwand. Natürlich spielt die Zeit auch eine Rolle aber eine kleinere. Du solltest ein Programm, welches zum Beispiel über einen sehr langen Zeitraum geht, durchaus für mehr verkaufen, als ein Programm, welches nur einige Tage oder wenige Wochen andauert.

Behalte auch im Hinterkopf wie viel Du verdienen willst, wenn Du 15.000€ im Monat generieren möchtest, wäre dies durch 5 Kunden, welche jeweils 3.000€ bezahlen, möglich aber auch durch zwei Kunden, die jeweils 7.500€ bezahlen. Im Vergleich: Im Stundenmodell waren es 40 Kunden. Jetzt fragst DU dich sicher, warum sollte jemand so viel Geld bezahlen? Ganz einfach, jemand der wirklich ein Problem hat, der bezahlt lieber einmal 3.000€, statt Jahre lang 100€ wöchentlich und erhält auch tatsächlich ein Ergebnis. Drücke Dich nicht davor den Preis anzuheben, denn: Wer mehr für Dein Produkt bezahlt, wird es auch ernster nehmen und es konsequenter durchziehen.